top of page

Stress- Release

Warum werden wir immer wieder vom Stress eingeholt? Wie können wir dauerhaft gelassen und entspannt leben? 

Wie konnte, dauerhafter Stress die Hauptursache für Sorgen, Ängste und zahlreiche Krankheiten werden? Durch seinen immensen Einfluss auf die  Gesundheit und unser Leben ist Stress zu einem Thema der Forschung geworden. Sie hat unterschiedliche Perspektiven und Theorien entwickelt, um die  Auswirkungen von Stress zu verstehen. Die meisten Methoden und Techniken, die entdeckt wurden können dabei helfen die Symptome zu kompensieren, führen jedoch nur zu kurzfristigen Wirkungen. Vollkommen neu hingegen erscheint die Möglichkeit, Stress dauerhaft hinter sich zu lassen und dadurch seinen negativen Kreislauf zu durchbrechen. Nur durch systematische Auflösung tiefliegender Ursachen von Stress werden wir uns dauerhaft entspannter und gelassener fühlen. Meditation ist eine Technik, die dies ermöglicht und uns einen Zustand der tiefen Ruhe und Gelassenheit erfahren lässt. Sie löst Stress, der im Nervensystem gespeichert ist nachhaltig auf, was unmittelbar zu einer Erfahrung von Freude und Gelassenheit führt und zugleich sämtliche Lebensbereiche positiv beeinflusst.

Wieso holt Stress uns immer wieder ein?

Zu viele Menschen machen die Erfahrung, von Stress wiederkehrend eingeholt zu werden. Zahlreiche Probleme und Schwierigkeiten strömen gleichzeitig auf uns ein. Auf diese Weise verbinden sich Stresse miteinander und bauen sich in ihrer Intensität auf. Jemand, der sich durch Termindruck gestresst fühlt, löst das Problem nicht, indem er keine Termine mehr vereinbart. Denn sobald er sich wieder in dieser Situation befindet, kommt der Stress zurück. Er wird also erneut vom Stress eingeholt, weil eine vergangene Situation als stressig erleben wurde. Die Ursachen dafür sind in unserem Nervensystem gespeichert. In bestimmten Situationen lösen diese eine Kettenreaktion in uns aus. Da jeder individuelle Stresse speichert, fühlen sich Menschen durch unterschiedliche Situationen gestresst. Nur, wenn diese tiefliegenden Ursachen systematisch aufgelöst werden, fühlen wir uns zukünftig ruhiger und gelassener.

 

Alle Aktivitäten hinterlassen unterschiedliche Spuren im Nervensystem und in unserem Inneren. Es gibt unzählige Situationen, die Menschen als stressig und angespannt empfinden können. Diese werden in Kategorien seiner Intensität beschrieben. Oberflächlichen Stress z.B. erleben wir nur momenthaft, und er kann umgehend durch ausagieren abschüttelt werden. Darunter liegend und somit intensiver ist der gewöhnliche Alltagsstress. Dieser muss durch  Ruhe und Erholung, z.B. am Wochenende, abgebaut werden. Auch unsere täglichen Aktivitäten erzeugen in einem gewissen Maß Stress, der durch entsprechende Ruhe abgebaut werden muss. Für uns unbewusst, aber dennoch deutlich intensiver sind tiefliegende Ursachen, die im Hintergrund wirken. Sie verstärken jede Art von Stress, und haben dadurch das Potenzial uns aus der Bahn zu werfen. Tiefliegender Stress kann ausschließlich durch eine entsprechend tiefe Ruhe aufgelöst werden.

 

Zudem verändert er unser subjektives Erleben. Je belasteter wir sind, desto umfassender sind diese Veränderungen. Alle Ebene unseres Erlebens, von der Wahrnehmung über unser Denken bis hin zu unseren Gefühlen, verändern sich. In diesem Kreislauf aus Situation, Wahrnehmung und Handlung baut sich Stress immer weiter auf. Innere Unruhe kann sich verstärken und sich in ersten physischen Symptomen äußern. Der Schlaf wird unruhiger, kleinste Dinge scheinen uns zu überfordern  und lassen uns unpassend reagieren. Stress verändert die Wahrnehmung von anderen Menschen, Situationen. Er erscheint wie eine dunkle Wolke, die sich vor die schönen Momente, die Lebensfreude und das Gefühl, sich in seinem Leben wohl zu fühlen, schiebt.

 

Genauso wie Wind und Wolken sich beeinflussen, wirken belastende Situationen und Ereignisse aufeinander ein und verstärken sich häufig gegenseitig. Wer morgens verschläft und zur Arbeit hetzen muss, fühlt sich durch die rote Ampel gestresst und daran gehindert pünktlich zu sein. Wenn man auch noch seinen Arbeitsschlüssel vergessen hat, steigt das Stresslevel zusätzlich. In diesen Situationen geraten wir in einen negativ loop, bei dem ein negatives Ereignis jedes weitere verstärkt. In dieser Feedback-Schleife baut sich eine Spirale des Stresses auf, der uns immer weiter runterziehen kann. Geschieht dies regelmäßig entstehen Lebensphasen, in denen wir uns dauerhaft überfordert, erschöpft und gestresst fühlen. Dann nehmen wir die Welt um uns herum bedrohlicher und anstrengender wahr, was das Stressempfinden weiter verstärkt. Wer in diesen Phasen keine tiefgreifende Ruhe findet, hat wenig Chancen, diesen Kreislauf zu durchbrechen.

Warum reicht gewöhnliche Ruhe nicht mehr aus?

Der moderne Menschen erlebt gewöhnlich leichte, oberflächliche Erholung, hat aber tiefe Ruhe nie erfahren. Da immer mehr Menschen keine vollständige Ruhe finden, fühlen sie  sich permanent angespannt. Das Wochenende, der Sport und der Abend vor dem Fernseher sind gewöhnliche Formen, um Kraft zu tanken. Diese  Ruhe reicht jedoch bei Weitem nicht mehr aus, um die ständig steigenden Anforderung zu kompensieren. Die eigene Tagesstruktur und Freizeit der meisten Menschen ist derart eng getaktet, dass für Ruhe keine Zeit bleibt. Um unser natürliches Regenerationspotenzial zu nutzen, braucht unser Nervensystem allerdings Ruhe und Zeit zur Erholung. Und je aktiver wir sind, desto mehr Erholung und Ruhe benötigen wir. Wie sollte daher ein meist mit Freizeitaktivitäten übervolles Wochenende ausreichen, um sich vollständig zu erholen?

Wodurch entsteht nachhaltige Veränderung?

Nachhaltige Veränderung entsteht erst dann, wenn wir in den Prozess der Stresslösung gelangen. Dies geschieht durch regelmäßige Meditation. Nach Auflösung der im Hintergrund wirkenden Stresse, empfinden wir unsere alltägliche Belastung nicht mehr als anstrengend und überfordernd. Unsere Wahrnehmung wird klar und harmonisch, die Gedanken und Handlungen fließen auf natürliche Weise. Befreit vom tiefliegenden Stress fühlen wir uns  zunehmend gelassener und gelöster. Die negativen Spiralen bauen sich seltener und mit weniger in ihrer Intensität auf. Probleme und Herausforderungen verlieren ihre Bedrohlichkeit, weil wir Kraft in uns selbst finden.

 

Die Stresslösung führt in einem ersten Schritt zur Normalisierung des Nervensystems. Wir bemerken das zunächst dadurch, dass wir mehr Energie, Ruhe und Klarheit erleben. Unser Schlaf wird erholsamer und wir fühlen uns insgesamt entspannter und innerlich unabhängiger. Kleine Dinge bringen uns Inspiration und Freude, und kreative Lösungen werden zu einer lebendigen Realität.

 

Unser Erleben wird wacher, lebendiger und das Denken klar. Nach der Meditation bleibt unsere Entspannung erhalten und das Leben kommt in seinen natürlichen Fluss zurück. Wir erleben einen positiven-loop unseres Verhaltens. Dinge gelingen uns müheloser, wodurch sich auch unsere positiven Gefühle verstärken. Ein kreativer, lebendiger Gedanke führt zu Erfolg und Anerkennung, was wiederum dazu führt, dass wir diese Qualitäten vermehrt wahrnehmen. Wer zunehmend Positives erlebt, wird mehr Positives erleben.

Was ist das Ziel?

Ein Ziel des Lebens ist, es frei von dauerhaftem Stress zu sein. Sich dem zu nähern, kann sich bereits erfüllend anfühlen. Wir sollten uns nicht damit zufrieden geben gestresst und ständig erschöpft zu leben. Meditation ist die Technik, dieses Ziel zu erreichen.

bottom of page